Banner_FFReuth_AKTUELL
BuiltWithNOF

Aktuelles

Motorsägenkurs am 05. und 06. März 2010

Motorsaegegruppe

 

Zu einem Grundkurs für Motorsägenführer lud das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Tirschenreuth, unter Leitung von Forstamtmann Erich Thurner die Feuerwehr Reuth zur Teilnahme für zwei Tage am Wochenende ein. Bernhard Zintl, Technischer Aufsichtsbeamter der Land und forstwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft in Bayern, unterwies die neunzehn Teilnehmer in seinem Unterricht über die Unfallgefahren und die Unfallverhütung. Jedem Bediener einer Kettensäge müssen die Gefahren im Umgang mit diesem Gerät bewusst sein, um Unfälle zu verhindern.

In der Stellhalle erhielten die Feuerwehrler von dem Forstwirt Karl Rupprecht aus Kleinsterz, rechts im Bild, die Grundkenntnisse der Motorsägentechnik und Fertigkeiten zur Wartung und Pflege der Motorsägen. In klaren verständlichen Worten erklärte er den Zuhörern die Feinheiten und Möglichkeiten zur Reparatur an der Maschine. Zum Abschluss des theoretischen Teils bestätigten alle, dass sie doch viel Neues und Interessantes über die Motorsäge erfahren hätten.

Früh am Morgen ging es zur Praxis in den Wald von Karl Rupprecht, bekannt als Mauerbauer einen ortsansässigen Waldbesitzer aus Escheldorf, welcher seinen Forst für die Übungen zur Verfügung stellte.Unter sachlicher Anleitung des Forstwirtes wurden die richtigen Techniken, besonders bei umgestürzten Bäumen und in schwierigem Gelände gezeigt und anschließend von jedem Kursteilnehmer geübt. Am Ende des Kurses traf man sich im Unterrichtsraum, wo den Prüflingen die Teilnehmerbestätigung ausgehändigt wurde.

In seinen Schlussworten bedankte sich erster Kommandant Thomas Grüner bei allen Beteiligten und Helfern die für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung gesorgt hatten. Besonders bei dem Forstwirt Karl Rupprecht für seine vorbildlichen theoretischen und praktischen Ausführungen und Anleitungen, dem Forstamtmann Erich Thurner für seine Bemühungen die diesen Lehrgang erst möglich machten. Nicht zu vergessen den Feuerwehrkameraden Helmut Käß, welcher schon Tage zuvor die Bäume kennzeichnete die gefällt werden sollten und der den ganzen Ablauf vorbereitete, sowie an den Waldbesitzer, Karl Rupprecht für die Bereitstellung der Bäume. Am Ende der Veranstaltung sprach auch Herr Thurner seinen Dank an alle Beteiligten für das rege Interesse aus und wünschte ihnen ein unfallfreies Arbeiten mit der Kettensäge.

 

[Startseite] [140 Jahre 2010] [Aktuelles] [aktuelles1] [Aktive Wehr] [Verein] [Fahrzeug] [Gerätehaus] [Jugend] [Links] [Gästebuch] [Kontakt/Impressum]